Ausbildungsvorbereitung dual

Download Informationen zum AVdual

Wir sind Ihre Lehrerinnen und Lehrer

Pädagogisches Konzept

Der Schwerpunkt liegt auf der individuellen Förderung des Schülers. Jeder kann seinen Weg nach seinen Fähigkeiten und seiner Motivation gehen. Durch regelmäßige Lernberatungsgespräche zwischen Schüler, Eltern und Lernberater (Fachlehrer der Klasse) erfährt der Schüler eine intensive Begleitung. Die Schule führt zur Feststellung der Kompetenzen eine Kompetenzanalyse durch und fördert mit hohem Stellenwert die überfachlichen Kompetenzen wie selbständiges Arbeiten, Eigenverantwortung und Teamarbeit. Unterstützende Lernberatungsgespräche und Zielvereinbarungsgespräche mit Eltern sind fester Bestandteil der Förderung. Die Schüler lernen mit Hilfe von Wochenplänen und Lerntagebüchern in den offenen Lernzeiten.

Die Schulart wird als Ganztagesangebot geführt.

Ausgestaltung

Das Unterrichtsangebot finden Sie in der Stundentafel (Bild links).

Zu Beginn des Schuljahres findet ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt. Daran anschließend besuchen die Schüler ein Tagespraktikum. Die Praktika werden von den AVdual Begleitern betreut.Die AVdual Begleiter sind für die Schüler feste Ansprechpersonen in allen Fragen rund um Berufe, Praktika und Ausbildung.

Sie bieten individuelle Unterstützung bei

  • der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen
  • der Ausbildungsplatzsuche und beim Bewerbungsverfahren
  • der Erarbeitung von Anschlussperspektiven
  • der Einbindung von Eltern bzw. Betreuern.

Ausbildungsziel

Die duale Ausbildungsvorbereitung AVdual hat zum Ziel, die Allgemeinbildung zu vertiefen, die Ausbildungsreife zu verbessern und damit eine erfolgreiche Berufsausbildung beginnen zu können. Durch die Einbindung und enge Betreuung von Praktika in Betrieben lernen die SchülerInnen die betriebliche Realität kennen. Dieses besondere pädagogische Konzept bietet den Schülern drei Möglichkeiten:

In einem Jahr

  • den Hauptschulabschluss nachholen und eine gute Ausbildung finden (bisher VAB)
  • die Chancen für eine Berufsausbildung erhöhen oder den mittleren Bildungsabschluss anstreben (bisher BEJ)

In zwei Jahren

  • den mittleren Bildungsabschlusses durch Versetzung in die 2 BFS erreichen (bisher 2BFS).

Profile

Gesundheit und Pflege

  • Gesundheit fördern
  • Pflege und Versorgung kranker Menschen
  • Labortechnologie und Datenverarbeitung

Ernährung und Hauswirtschaft

  • Gesunde Ernährung und Nahrungszubereitung
  • Haushaltsführung und Erziehungslehre
  • Dekoration und Textilverarbeitung

Wirtschaft und Verwaltung

  • Einführung in den Groß- und Einzelhandel

Aufnahmebedingungen

Alle Jugendlichen

  • mit oder ohne Hauptschulabschluss, die keine allgemeinbildende Schule besuchen und schulpflichtig sind,
    sowie
  • motivierte Jugendliche, die keine Ausbildungsstelle bekommen haben,

werden aufgenommen.

Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit.

Anmeldeschluss ist jeweils der 8. März für das folgende Schuljahr. Verspätet eingereichte Anmeldungen können nur dann berücksichtigt werden, wenn nach dem regulären Verfahren noch Plätze zur Verfügung stehen.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zum Anmeldeverfahren.

Flyer zum AVdual

Weiterbildungsmöglichkeiten

Die berufsfachlichen Kompetenzen werden im intensiven Zusammenwirken mit der Wirtschaft durch Betriebspraktika und durch ein eng am regionalen betrieblichen Bedarf ausgerichtetes Angebot an Berufsfeldern vermittelt. Diese insbesondere auf den Einstieg in eine Berufsausbildung abzielende Vorbereitung wird durch eine individuelle Berufswegeplanung begleitet:

  • Vermittlung in ein Ausbildungsverhältnis mit gleichzeitigem Besuch der Berufsschule.
  • Vermittlung in ein Arbeitsverhältnis, wobei die Berufsschule nicht mehr besucht werden muss.
  • Übergang in eine Zweijährige Berufsfachschule (Mittlere Reife), wenn die notwendigen Versetzungsanforderungen im fortgeschrittenen Niveau C vorliegen.